Hackebeil

Bäckerei Hackebeil

Die Bäckerei Hackebeil ist eine traditionelle Kleinbäckerei im idyllisch gelegenen Arbon am Bodensee. Eröffnung war im Oktober 1998. Von Anfang an beliefern wir verschiedene Restaurants und grössere Anlässe. Nach zwei Jahren (genaues Datum unbekannt) begannen wir mit dem Aufbau einer rentablen Z`nüni Tour, später kam eine Mittagstour hinzu. Seit einigen Jahren bestücken und befüllen wir in verschiedenen grösseren Firmen in und um Arbon Snackautomaten. Wir beliefern auch sehr erfolgreich die Berufschule in Arbon, anfangs nur Z`Nüni, inzwischen auch Mittags und am Nachmittag. Ab August 2012 sorgen wir auch in den Schulen Schöntal, Stacherholz, Bergli und Reben 4 für die Pausenstärkung.

Seit 1999 bilden wir erfolgreich Lehrlinge aus.

Wir sind in Arbon der Beck mit dem größten Ofen, also Volumen. Wir haben zwar kein großes tägliches Confisserie-Angebot, erfüllen aber auf Bestellung (fast) jeden Wunsch...

Über Uns

Angefangen hat alles in der Schweiz, und zwar in Bern. Meine Frau, Yolanda, absolvierte als Lehrtochter im Alter von 20 Jahren die Zusatzlehre als Konditor-Confiseuse bei Beck Glatz Confiseur in Bern. Ich, Thomas machte zum gleichen Zeitpunkt einen beruflichen Auslandsaufenthalt zur Weiterbildung, nachdem ich 1988 und 1990 in Berlin meine Gesellenprüfung als Bäcker und als Konditor abgelegt hatte. In Bern also lernte ich Yolanda kennen. Nachdem wir uns bei Beck Glatz Confiseur kennengelernt haben, kamen wir beide nach Berlin. Yolanda beendete ihre Ausbildung als Konditor-Gesellin und arbeitete anschliessend in der angesehenen Konditorei Fester in Berlin-Spandau. Ich machte nacheinander meine Meisterprüfungen im Bäcker- und dann im Konditorenberuf. Wir heirateten 1994 standesamtlich in Berlin und 1995 angemessen kirchlich in Eischoll (VS), dem Geburtsort meiner Frau. Wir lebten und arbeiteten in unseren Berufen angestellt in Berlin. Aber meiner Frau fehlten die Berge; sehr. Es war schon lange mein Wunsch eine eigene Bäckerei zu führen. Sich jedoch in Berlin selbständig zu machen konnte man wegen der großen Konkurrenz vergessen. Also schauten wir schon mal in die Angebote in der Schweiz und wurden in Arbon fündig.

Im Jahr 1999 wurde unser Sohn Joel und 2001 unsere Tochter Larissa geboren. Übrigens hat meine Frau nach der Geburt der Kinder sofort wieder im Geschäft mitgearbeitet.

Bei der Geschäftseröffnung, am 15. Oktober 1998 haben alle mitgeholfen, meine Eltern, Oma, Tante und ihre Eltern. Es war zu diesem Zeitpunkt offen, ob wir uns wohlfühlen, ob sich das Geschäft halten kann. Inzwischen habe ich die Schweizer Staatsbürgerschaft und wenn ich mit meinen Eltern und Geschwistern in Berlin telefoniere, muss ich mich bemühen, Hochdeutsch zu sprechen, damit sie mich verstehen. Rückblickend gesagt, nach über 10jährigem Bestehen, fühlen wir und unsere Kinder uns wohl in Arbon.

          Bild 1         Bild 2
CSS by Rambling Soul | Valid XHTML 1.0 | CSS 2.0